AutorThema: 2140 - freie Öffnung im Armaturenbrett unten links?
AvaTar

geschrieben am:
23.07.2021 23:08

Hallo ihr Wissenden,

sagt mal bitte, ich hab unten links im Armaturenbrett zwischen Lüfter-Schalter und Zündschloss eine ungenutzte aber auch nicht blind abgedeckte Öffnung. Die Öffnung ist aber auch nur in der Blende, und der Schaumträger darunter ist aber zu. Daher dachte ich immer, da wär bei mir wohl mal der Blenddeckel weggekommen, oder vielleicht wär ja auch mal ne falsche Ersatz-Blende reingekommen. Jetzt hab ich mir da meine Bremslichtkontrolle hingelegt - und dann hab ich mal nachgeforscht, zumindest soweit möglich: ALLE 2140/2137 scheinen diese Öffnung zu haben, und ich hab tatsächlich KEINEN gefunden, wo dieses Loch "ab Werk" genutzt oder wo auch nur eine Blende drauf wäre. Leider auch nich auf zeitgenössischen Pressefotos zu sehen, aber das wurde doch wohl nich so mit unverblendetem Loch ausgeliefert? Weiß da jemand was drüber? Oder gab es da vielleicht "Werksoptionen", die da ihren Platz hatten?

Ciao
Lutz
AvaTar

geschrieben am:
23.07.2021 23:11

aus einer Verkaufskorrespondenz: Das da meine ich (falls der Upload diesmal klappt)

AvaTar

geschrieben am:
24.07.2021 15:53

...aha! Das Handbuch verordnet an der Stelle die Heckscheibenheizung:

Allerdings auch mit sonst anderen Schaltern: kein senkrechter sondern ein waagerechter Wippschalter mit anderer Funktion, während in dem Handbuch der Lüfter-Schalter in der Mitte zwischen den Lüftergittern über den Schiebereglern der Heizung vorsieht - siehe auch S. 166.
Chris601

geschrieben am:
24.07.2021 16:09

Manche Literatur (ich glaube, "Ich fahre... ") empfiehlt bei Montage der AHZV dort die Kontrollampe.

Der Lüfter-Schalter und die heizbare Heckscheibe variieren übrigens schön in den Anleitungen, die online sind. Je nach Erscheinungsdatum.
AvaTar

geschrieben am:
24.07.2021 16:25

Wälze gerade meine Literatursammlung. Meist ist die Stelle unscharf oder clever vom Lenkrad verdeckt.
Aber hier haben Sie im Pressefoto (sehr früh: 1976!) schon eine Kontrolleuchte drinne.


Das Auto im Bericht hat keine AHK. Und zum Werksstandard is die Kontrolleuchte definitiv nich geworden...

Bleibt also immer noch die Frage, ob es da mal ne Blende drauf gab, weil zumeist hat es da n Loch, wenn ein Besitzer nich doch mal was dran gemacht hatte. Oder haben die wirklich Autos mit serienmäßigem Loch im Armaturenbrett ausgeliefert?
Paul_R-0707

geschrieben am:
24.07.2021 19:32

In allen russischen Anleitungen steht: "Kontrollampe für die Hechscheibenheizung".
igel

geschrieben am:
24.07.2021 19:39

Hallo, bei mir ist es dort die kontrollampe fur die Blinkanlage verbaut ( für den Hänger) Da bei mir am Moskwitsch eine Hängerkupplung verbaut ist.

Gruß Igel
Nilson

geschrieben am:
24.07.2021 22:06

Bei mir ist dort die Kontrolllampe für die Nebelschlußleuchte.
Mystic-X

geschrieben am:
25.07.2021 09:51

Bei mir ist dort auch die Kontrollleuchte für die Nebelschlussleuchte verbaut.

Die Aussparung für das Radio und für die Anschnallkontrolle sind doch auch vorhanden und oft bei Auslieferung nicht genutzt.
Bei dem kleinen Loch ist ebenso der Überzug vom Armaturenbrett da hinter. Schaut also auch manierlich aus.
Warum sollte man da dann eine Abdeckung für haben?
AvaTar

geschrieben am:
25.07.2021 15:06

...weils so sprichwörtlich-klischeehaft "russisch" daherkommt, so n erkennbares Loch ab Werk ganz ohne Verblendung oder n Blindstopfen oder so.

Musste jetzt direkt noch mal draußen schauen: Radio-Schacht kann ich nix mehr zu sagen, aber bei der nicht genutzten Gurt-Kontrolle neben dem Radio isses bei mir tatsächlich auch so! War mir tatsächlich nich bewusst. Nur fällt es da trotz Farbunterschied immer noch weit weniger auf, obwohl es noch viel zentraler im Blickfeld liegt, einfach weil zwischen schwarzer Verblendung und farbigem I-Tafel-Körper unten drunter keine Luft ist. Bei mir ist das Armaturenbrett rot, und die Blenden sind schwarz, sodass das Loch unten links dagegen immer irgendwie besonders aufgefallen ist - wenn es auch nicht im direkten Blickfeld liegt. Es machte einfach schon immer den Eindruck: Da fehlt was! Ich meine auch, dass kann doch nich nur mir so gegangen sein. Und dass man so einen 'negativen Eyecatcher' dann gerne irgendwie bereinigen mag und dort irgendwas sinnvolles einbaut, das liegt auf der Hand. (Wollte auf den Treffen schon immer mal nach Inspiration kiebitzen, hab aber dann im Trubel iwie nie dran gedacht - hat sich ja jetzt erledigt...) Klar, irgend ne Kontrolleuchte bietet sich da immer an! Und wenn einer meiner Vorbesitzer nicht oben neben dem Radio schon 2x gebohrt hätte, hätt ich mich wohl auch für die NSL entschieden - jetzt isses (aus aktuellem Anlass) die Bremskontrolle geworden. Hab mich für nen beleuchteten runden Wipp-Schalter entschieden, damit man die Kontrolle auch mal deaktivieren kann, falls das Leuchten etwa bei Nachtfahrten stören sollte.

Die Pressefahrzeuge (sic! Mehrzahl) in dem '76er Bericht hatten übrigens beide keine AHK und auch beide keine Nebelschlussleuchte, dafür aber offensichtlich mindestens in einem Fall die Gurt-Kontrolle und die Scheinwerferreinigung, und ob es eine heizbare Heckscheibe gab, ist weder erkennbar noch beschrieben. Dafür aber wird einerseits erwähnt, dass es noch zwei(!) Rückfahrscheinwerfer gäbe, andererseits dass man mit Sicherheit nicht alle Details genau so später in den Serienauslieferungen wiederfinden dürfte. Verwirrenderweise sind nämlich tatsächlich Fotos von (mindestens) zwei verschiedenen Fahrzeugen dargestellt, auch wenn der Text eher den Eindruck nur eines Fahrzeugs erweckt, was sich aber in aller Unsicherheit letztendlich auch auf die Innenraum-Fotos erstreckt. So unterscheiden sich die Sitze (siehe Textur des Sitzbezugs) auf 2 von 3 Fotos. Und in DEN BEIDEN Fotos mit scheinbar übereinstimmenden Sitzen sind dann jeweils ein Lüfter-Schalter in vom anderen Bild abweichender Ausführung zu erkennen: Auf dem Deckblatt links unten in besagter Blende neben dem Zündschloss; und dagegen auf Seite 77 im 3. Bild zwischen den Lüftungsdüsen unterhalb des Radios! Wahrscheinlich also sowieso alles bunt gemischte Bilder, und offensichtlich gar kein "beweiskräftiger" Zusammenhang zwischen Innen- und Außen-Fotos herstellbar. Und vielleicht hat man ja sogar in den Pressefahrzeugen einfach aus der Not heraus nur irgendwas da rein gesteckt und noch nicht mal wirklich angeschlossen, um sich die eigentlich peinliche optische Blöße nicht geben zu müssen.


Trotzdem: Mich wundert, dass es da nie nen Blindstopfen drauf gegeben haben soll! Das wäre so sprichwörtlich-klischeehaft "russisch", dass man kaum zu glauben wagt, dass man sich so auch auf die westlichen Messen und/oder Märkte getraut hätte. Ich kann mir wirklich beim besten Willen nicht vorstellen, dass man so n lächerliches Loch als Dauer-Generalstandard-Auslieferungszustand durchgehen ließ - nein, noch nicht mal beim Mossi...
Mystic-X

geschrieben am:
25.07.2021 21:26

Die Qualität war halt Käse.

Aber inner DDR nahm man doch auch nix so genau...
Schon das Foto auf der Titelseite zeigt ein Fahrzeug das nicht mal richtig sauber ist!

Bei den Armaturenbrettern die nicht Schwarz sind fällts halt leider mehr auf.

Such dir doch nen Stück strukturierte Plaste und lass dir da nen Keks zum einkleben fräsen?
AvaTar

geschrieben am:
25.07.2021 22:34

...nun, ich sagte ja auch schon:
- hab an der Stelle inzwischen meine Bremskontrolle, sodass sich das Loch bei meinem Iwan inzwischen in Nutzung befindet,
- also meinerseits inzwischen auch kein Bedarf für Notlösungsvorschläge mehr gäbe oder gar nen Original-Blindstopfen hervorzuzaubern, FALLS es den jemals gab.
- Ich zweifle ja auch an der Authentizität dieses Pressefotos bzgl. Endkunden-Auslieferungszustand, denn es gibt ja ebenso wenig Beweise dafür, dass dieses Lämpchen da überhaupt ne Funktion hat - außer vielleicht das "vergessene" Loch zu füllen.
- Mir geht's derzeit vor allem noch um das Wissen bzw. die Erkenntnis bzgl. eben des tatsächlichen zeitgenössischen Endkunden-Auslieferungszustandes, denn...
- ich kann mir nach wie vor einfach nicht vorstellen, dass man das selbst bei den "West"-Auslieferungen auch einfach so "russisch" gelassen hat, weil man ja schließlich auch außerhalb von CCCP & DDR nach Marktanteilen fischen wollte!
Dieses peinlich vergessene und so offensichtliche Loch im Sichtbereich ist doch, als würde man potentiell eher noch halbwegs wohlgesonnenen westlichen Pressevertretern, Testmannschaften oder Kunden, die doch immerhin die Wahl hatten, andere vierrädrigen Produkten den Vorzug zu geben, doch noch iwie warnen wollen: Die Klischees stimmen, also müht euch erst gar nicht, dem Auto auch nur den Anschein von Qualität abverlangen zu wollen. Qualität gibt's hier nicht. Nicht von uns.
So ne winzige Blende über die Jahre zu verlieren oder zu zerbrechen, erscheint gut vorstellbar bis höchstwahrscheinlich. In meinen Augen sogar wahrscheinlicher als dass es nie eine Abdeckung gab. Aber dennoch nicht SOOO wahrscheinlich, dass die Blende im gesamten heutigen Fahrzeugbestand zu 100% verschwunden ist, und es auserdem noch nie jemand gesehen hätte...
Chris601

geschrieben am:
25.07.2021 23:07

Eine Blende würde doch im Katalog oder auf IRGENDEINEM Bild mal auftauchen.
Auf deinem Foto wirkt sie genau so verschlossen wie die Radio-Blende und die Blende der Anschnall-Kontrolle oder das Loch über dem Scheibenwischer : das Kunstleder ist einfach hinter dem Loch.
Wie es bei mir ursprünglich war, weiß ich gar nicht mehr. Als ich aber aus drei Armaturenbrettern eins gemacht habe, habe ich es genau so verschlossen. Da es an dieser Stelle aber etwas tiefer ist, sieht man es schon deutlicher, daß ist richtig.
Ich halte das absolut für authentisch. Eine Vorbereitung für IRGEND eine Kontrollampe oder Schalter. Gibt es prinzipiell auch heute noch in westlicher Produkten. Da aber sicherlich eleganter, das mag sein.
AvaTar

geschrieben am:
26.07.2021 12:04

...ja, guter Gedanke: auf den Trichter 'ET-Katalog' bin ich dann gestern abend auch noch gekommen.
Was für mich halt so greifbar war, hab ich mal durchgewühlt, und zum einen hat die kleine Zierblende 412-5325231 links unten, die pro Katalog-Version immer nur in einer einzigen Variante also ohne jegliche "Optionen" - nicht etwa mit und ohne Loch - dargestellt ist, jedenfalls immer(!) ein Loch angedeutet, und zum anderen gibt es tatsächlich nirgends(!) einen Verweis auf einen Blindstopfen oder so was. (Lediglich taucht einmal die Variante 412-5325238 mit dem waagerechten Parklicht-Wippschalter auf, auch diese mit Loch angedeutet, und eben auch trotzdem wieder ohne irgend einen Blindstopfen. In diesem Katalog ist der Lüfter-Schalter in der Mitte zwischen den Lüftergittern unterhalb des Radios angeordnet. Aber auch dieser Katalog beschreibt keine Varianten oder Optionen, sondern nur diese eine Version - mit Loch, ob nun genutzt oder nicht.)

Was man sich jedoch produktplanerisch/konstruktiv mal gedacht hätte, dass es ab Werk für das Loch vorzusehen gäbe (außer einer offensichtlich tatsächlich nie angedachten Blindabdeckung) ist dagegen aus den ET-Katalogen auch wieder nicht so einfach abzuleiten, da nicht zwangsweise alles auf der selben Seite abgebildet wird und hilfreiche Querverweise fehlen. So ist zwar bei der Katalogversion 'waagerechter Parklichtschalter' genau dieser Schalter auch mal dort auch dargestellt, aber schon für die beiden anderen Öffnungen in der Blende ist keine "Nutzung" erkennbar. Und bei unserer Katalogversionen mit Lüfterschalter dort unten links ist aber eben dieser Lüfterschalter nicht hier sondern auf der Seite mit den Lüfterkomponenten dargestellt - und so könnte sich eine für das Loch ab Werk vorgesehene Kontrollleuchte oder ein zusätzlicher Schalter irgendwo anders im Katalog versteckt halten, was man wohl nur finden würde, wenn man wüsste, wonach man suchen soll. Tatsächlich findet sich in den "Röntgenbildern" regelmäßig die "Kontrollampe der Heckscheibenheizung" als Pos. 11, was ich aber in den ET-Katalogen bislang nicht wiederfinden konnte. Aber eine Blindabdeckung gab es wohl tatsächlich so oder so nie!

Ich beginne für mich so langsam doch zu realisieren, dass man das wohl kopfschüttelnd unter dem überheblichen Selbstverständnis einer an sich nicht marktgebundenen Marke verbuchen muss, die dem Kunden per "friss oder stirb" eine ganz eigene Qualitätsanmutung auftischt, die ihre Prioritäten einfach irgendwie ungewohnt anders setzt und dies damit iwie auch ungewohnt offen zeigt. Vielleicht bin ich auch nur schon zu lange in der modernen Kfz-Zulieferindustrie unterwegs, als dass ich so etwas für möglich gehalten hätte, selbst für die 70er Jahre! Nein, es ist ja nun wirklich kein Problem, dass man da einfach einen Platz für irgendwas frei hält - das gabs schon immer und gibt's noch heute; und selbst der Mossi hält ja andere besser gelöste Beispiele parat - sondern es ist die eigentlich erschreckende Abgestumpftheit, ein Loch im Blickfeld des potentiellen Fahrers eines Neuwagens(!) eben mal ein Loch sein zu lassen! Ich selbst hatte IMMER iwie den Eindruck, DA fehlt was - übrigens ganz anders als bei der nicht installierten Gurt-Warnleuchte, denn obwohl die noch viel mehr im Fahrer-Blickfeld liegt, und bei mir durch das zweifarbige Armaturenbrett sogar noch extra auffällig daherkommt, ist es dennoch iwie optisch deutlich runder, weil zwischen Blende und Untergrund eben kein solcher Spalt besteht. Man guckt da halt nicht in einen Hohlraum rein! Es ist da halt kein "Loch", sondern ein "Platz" - das macht ästhetisch nen sehr deutlichen Unterschied.


PS: Bezüglich des '76er Presseberichts kann ich mir gut vorstellen, dass es sich da tatsächlich um "arge Bastelbuden" handelte, die womöglich eher mangelhaft vorbereitet eiligst aus der Entwicklungsabteilung "hervorgekramt" wurden, als der Pressetermin näher rückte. Nicht nur die schon bemerkte peinlich-schmuddelige Optik des Innenraums und der so offensichtlich schlecht sitzende Hupen-Pralltopf im Lenkrad auf einem Pressefoto für die Titelseite(!!!) lässt wohl wiederum Rückschlüsse auf das Selbstverständnis der Marke zu, sondern auch der explizite Hinweis des Schreiberlings, dass "nur Fotos von Versuchswagen zur Verfügung standen", lässt zumindest erahnen, dass auch der Verfasser der Meinung sein dürfte oder könnte, dass das doch sicher noch besser ginge, als das was er da zu sehen bekam. Dass aber einem Journalisten überhaupt die Möglichkeit dazu gelassen wird, solche eher abschreckenden Fotos in Umlauf zu bringen, ist schon iwie besonders bemerkenswert. Wohl nicht "der Kunde ist König" sondern eher "für den Kunden bin ich der König!" Eigentlich schon fast verwunderlich und womöglich auch eher in die Kategorie "Glücksfall" einzusortieren, dass einen die Öffnungen der Armaturentafel nicht auch in diesen Pressefotos offen anstarrten. Vielleicht kam ja auch der große Chef kurz zuvor in die Werksgarage: "Cлушай, nachher kommt die Auslandspresse und guckt sich die Autos da an. Also schnapp Dir mal n paar Schalter und Kontrollleuchten und drück die in die offenen Stellen rein, damit das dann nich so komisch aussieht." - und so hat das eine Auto dann womöglich sogar zwei Lüfterschalter abgekriegt, den einen in der Mitte und den anderen links außen, und der is dann genausowenig an irgendwas angeschlossen gewesen wie die ominöse Kontrolleuchte daneben. Aber warum der Mitarbeiter dann nich auch mal mit dem Wischlappen drüber gegangen is...?! (Naja, weil der große Chef halt nix davon gesagt hat!) Ach, lassen wir das... ;-)
johannes945

geschrieben am:
26.07.2021 12:26

Mein 2137 hatte dort ab Werk eben jenes Loch, bald jedoch eine Kola, da dieses loch TGL-gerecht die Maße für die Kola hatte. Irgendwann wanderte dann dorthin der Schalter für die Standheizung und das ganze Schalterregime wurde "umgestrickt" inclusive der Kolas, da ich zusätzliche Beschädigungen eines Armaturenbrettes in Form von Bohrungen schon immer hasse. Somit wäre ein Rückbau auf Original machbar gewesen.
Nilson

geschrieben am:
26.07.2021 12:37

Für was ist eigentlich dieser "Schlitz" über dem Radio?

AvaTar

geschrieben am:
26.07.2021 13:23

Das ist die nicht genutzte/nicht installierte Gurtanlege-Erinnerung
AvaTar

geschrieben am:
26.07.2021 13:30

Ich musste wirklich ganz schön weit zurückgehen, um mal ein Bild von meiner Armaturentafel in dem Bereich zu finden: Das war auf dem allerersten Reise-Wochenende an die Mosel mit meinem Iwan quasi direkt nach dem Kauf. Danach hab ich die Stelle immer irgendwie recht bewusst vermieden, dass sie mit ins Bild käme, weil ich später dann immer dachte: Da machste mal irgendwann den Original-Deckel drauf, wenn Du einen kriegst. (Wie naiv!) Und bis dahin hielt ich diesen "optischen Fauxpas" immer irgendwie aus der Kamera raus. Fällt halt mit dem zweifarbigen Interior viel starker auf als bei schwarz-in-schwarz...

Nilson

geschrieben am:
26.07.2021 15:18

Gurtanlege-Erinnerung... Hab ich beim Mossi noch nie gesehen. Gibt es die bei einigen Fahrzeugen oder wurde das nie umgesetzt. Sollte das elektrisch sein oder nur ein Bild?
AvaTar

geschrieben am:
26.07.2021 16:00

...der oben auf dem Cover-Bild von '76, der SOLL es haben. Steht sowohl im Artikeltext, als auch im Bild zu sehen - im Papier-Original noch besser als in dem Scan aus unserer Literatur-Ecke, wo es ein wenig täuscht: braunes Armaturenbrett mit schwarzen Blenden, und da schaut eine deutlich rote Lichtscheibe durch den Schlitz. Jedoch: Im "real life" hab ich das beim "einfachen" 2140 tatsächlich auch noch nie gesehen. Dagegen meine ich, das mal in nem SL in Funktion gesehen zu haben, wobei da die Anordnung schon wieder anders war - und ich bisher auch erst einen einzigen SL in echt gesehen hab.
Klaus Köpke

geschrieben am:
28.07.2021 14:30

Das so ein kleines Loch von so großem Interesse ist, hätte ich jetzt nicht gedacht.
Ich habe auch ein bisschen recherchiert. Ich bin nun ja schon ziemlich lange dem Moskwitsch verfallen,habe zu DDR-Zeiten beruflich daran rumgeschraubt,aber ich habe auch noch nie einen Wagen gesehen, der an dieser Stelle was verbaut hatte oder eine Abdeckung (original) hatte.Die werden sich in Moskau gedacht haben,die sollen in 40 Jahren ruhig mal darüber grübeln, welchen Sinn oder Unsinn dieses Loch macht. War jetzt ein Scherz.Ich gebe AvaTar Recht , das es sich bei den Bildern im "Straßenverkehr" um Vorserienfahrzeuge handelt.Im Innenteil sind zwei Moskwitsch zu sehen mit verschiedenen Kennzeichen.Zum Anderen auf dem Bild, auf dem die Sitze gezeigt werden, ist unten an der B-Säule noch der Hebel zum Kofferraum öffnen wie beim 412er zu erkennen.Auch sind zwei Rückfahrscheinwerfer zu erkennen. Die gab es auch nicht in Serie.Diese Variante mit dem Schalter für die Heckscheibenheizung kenne ich auch nicht. Das soll ja laut Beschreibung ein Zugschalter sein.An dieser Stelle ist aber kein Metall im Armaturenbrett vorhanden wie hinter dem Wischerschalter. Also hätte der dort gar keinen Halt gefunden.Vielleicht könnten da die 2140SL Fahrer aufklären. Zu der Gurtanzeige. Auf dem Schaltplan vom 2140SL ist die eingezeichnet. Beim 2140 nicht.Da war wohl der Wunsch der Vater des Gedanken.
Wie ich so lese, haben viele von euch dort eine Kontrolllampe installiert. Für die NSL finde ich das ja ok, aber für Anhängerblinkkontrolle oder fürs Stoplicht? Die sind doch fast völlig aus dem Sichtfeld.Aber egal. Jeder so wie er mag.
Sag mal Nielson.Das mit der Wäscheklammer am Chock ist doch wohl bloß eine Übergangslösung, oder? Denn das sieht echt "Russisch" aus. Mache einfach vorm Vergaser einen leichten" Knick" in den Bowdenzug und schon rutscht der nicht mehr von selbst rein.
Klaus Köpke

geschrieben am:
28.07.2021 18:45

Sorry, ich muß mich korrigieren.Ich habe nochmal im Schaltplan 2140 nachgesehen. Es soll laut dem eine Gurtwarnlampe gegeben haben. Auch im Teilekatalog wird ein Schalter und eine Kontrolllampe aufgezeigt.
Ich habe vor geraumer Zeit von meinem Freund Daniel(auch 2137 Fahrer)mal einen großen, farbigen Stromlaufplan vom 2140 bekommen.Darauf ist ein Detail im Zusammenhang mit der Gurtwarnleuchte und den Gurtschlössern zu sehen, das ich als Matte zur Sitzbelegungserkennung deuten würde.Wäre das zu diesem Zeitpunkt und dann noch am Moskwitsch möglich? Ich meine, wenn man sich mal die Beschreibung für das Kombiinstrument für den 2140SL anschaut, da war ja laut Buch schon einiges eingebaut.Was sagt Alex dazu? Der fährt doch einen.Grüße in die Runde.
Klaus Köpke

geschrieben am:
28.07.2021 20:33

Ich nochmal. Es hat mir einfach keine Ruhe gelassen, deshalb habe ich in unserer Literatur nochmal gestöbert.Ich glaube, die Abbildungen in der vorhandenen Literatur sind wahllos zusammengewürfelt.Im deutschen Teilekatalog gibt es nur die Version: unten links Schalter für heizb. Heckscheibe, Kontrolllampe und Schalter für Parklicht.Schalter fürs Gebläse zwischen den Lüfterdüsen.Im russischen Teilekatalog gibt es nur "unsere" Version, wie wir sie aus unseren Fahrzeugen kennen(Blindloch, Schalter für Gebläse).Aber auch beim Bild fürs Gebläse der kleine rechteckige Schalter.Bei den Röntgenbildern sieht man auch " unsere" Version. Allerdings ist der Schalter für die heizb. Heckscheibe ein Drehschalter und sitzt über dem Wischerschalter.Die beiden Bohrungen dafür sieht man auf der Abbildung der Armaturentafel im russischen Teilekatalog. Und auch der Schalter für die Parkleuchten sieht aus wie in unseren Fahrzeugen und sitzt laut Schaltplan rechts unter der Armaturentafel.So, ich hoffe, die Verwirrung ist jetzt perfekt.Ach so, ich glaube, es gibt wirklich keinen "Pfropfen" für dieses verdammte kleine Loch.
Nilson

geschrieben am:
28.07.2021 21:49

@ Klaus / Wäscheklammer

Schon mein Vater hatte zu DDR Zeiten so eine Klammer, das hab ich damals nachgemacht,und wie man sieht auch jetzt wieder. So kannst du den Boudenzug gut einstellen und er verstellt sich nicht selbstständig. Mag sein das es Russisch aussieht, aber das passt doch zum Mossi. ;-)
Klaus Köpke

geschrieben am:
29.07.2021 08:35

Hallo Nilson, ich kenne das auch noch von früher mit der Wäscheklammer.Und wo ich jetzt den Hintergrund kenne, kann ich nur sagen, alles richtig gemacht.Eine schöne Geste an die Vergangenheit.Gruß Klaus
AvaTar

geschrieben am:
19.09.2021 21:30

:-D

AvaTar

geschrieben am:
19.09.2021 21:43

:-) Das hier ist vor einiger Zeit in nem russischen FB-Eintrag aufgetaucht. ;-) Handelte sich wohl um nen auf 2140 umgebauten Izh, und der derzeitige Besitzer konnte sich keinen rechten Reim drauf machen. Jedenfalls: nach allem Recherchieren bin ich mir übrigens auch ganz sicher, dass es da NIE nen Deckel gab, noch nicht mal in Planung. Und Ja, bei Schwarz auf Schwarz ist das ganze noch so unauffällig, dass man da auch wirklich nicht so leicht nen Deckel vermisst. Aber ich hab nun mal n rotes Armaturenbrett - und das hab ich (außer eben bei meinem Iwan) noch NIE ein zweites Mal gesehen! Ich meine schon mal ganz, ganz vereinzelt braune gesehen zu haben, so ähnlich wie auf dem Pressefoto des DDSV weiter oben, aber sonst NUR SCHWARZ! (Oder war da nich mal n blaues irgendwo irgendwann in ner Annonce?) Offensichtlich hab ich da was ganz besonders exotisches erwischt.

Um zu antworten melde dich bitte an:

Benutzername: Passwort:

Melde dich hier als neuer User an!
Passwort vergessen/ändern

zurück zur Übersicht