AutorThema: Funktion Regler РР3З62-А (PP3362-A)
Chris601

geschrieben am:
13.06.2021 19:56

Da sich ja letztens gewnscht wurde, mal wieder ein ordentliches Technik-Thema durchzusprechen, versuche ich doch mal "in die Vollen" zu gehen:
Lasst uns mal zusammen den Transistor-Regler РР3З62-А funktional durchsprechen. Die Literatur gibt zwar ein paar Prfmglichkeiten an, geht aber kaum auf die eigentliche Funktion ein.

Fassen wir zunchst die Grundlagen zusammen. Wir haben eine Drehstrom-Lichtmaschine ohne Regler und besagten Transistor-Regler.
Der Regler hat nur drei Kontakte: Masse, ВЗ (B3) und Ш (sch).
Masse ist klar, an В liegt Klemme 15 und Ш geht zur Erregerwicklung der Lichtmaschine deren anderer Kontakt auf Masse liegt.

Der Regler beinhaltet zwei Relais, ein paar (Last-)Widerstnde, und drei Dioden.

Ein Relais ist fr die Regelung zustndig und eines als Transistorschutz falls ber die Erregerwicklung mal ein zu groer Strom flieen sollte.

Die Innovation dieses Reglers ist der (PNP-) Transistor, der die eigentliche Schaltarbeit macht und somit Abbrand an den Relaiskontakten wirkungsvoll verhindert.

Viel mehr gibt die Literatur zur Funktion nicht an.

Schauen wir uns den Kasten also mal an:
Chris601

geschrieben am:
13.06.2021 19:59

Chris601

geschrieben am:
13.06.2021 19:59

Chris601

geschrieben am:
13.06.2021 20:03

Im grnen Buch gibt es einen Schaltplan:

Chris601

geschrieben am:
13.06.2021 20:07

Das "Rntgenbuch" hat auch einen Schaltplan, der hat aber mindestens einen groen Fehler: Emitter und Kollektor scheinen Kurzgeschlossen und nicht zu den Dioden durchkontaktiert.

Chris601

geschrieben am:
13.06.2021 20:44

Oh Gott, die positiven Lichtmaschinendioden sind auch falsch rum eingezeichnet.
Chris601

geschrieben am:
13.06.2021 21:05

Und ab jetzt knnen wir vermutlich nur noch raten und schlussfolgern was passiert.

Den Regelkreis verstehe ich so:
Nehmen wir den Schaltplan unten (Rntgenbuch) und nehmen wir an, dass der Motor steht.
Zndschalter AN, Klemme 15 und B3 (Punkt 44) bekommen Strom. Regelrelais (links) noch nicht angezogen.
Strom fliet ber Diode 28 und Widerstand 42 und 41 an die Reglerrelaiswicklung, die gerade noch nicht anzieht.
Der Transistor erhlt ber die Widerstnde 30 negatives Potential an Basis und schaltet durch.
Strom fliet durch Diode 28 auch an Emitter und wird jetzt zum Kollektor durchgeschaltet (wie gesagt, in diesem Schaltplan ist hier ein Fehler an dieser Stelle).

Strom fliet jetzt durch eine Spulenwicklung des Schutzrelais (das im Normalfall nicht ansprechen sollte) zu Klemme Ш (29) und erregt die Erregerwicklung und die Lima.
Wird jetzt der Motor gestartet, erzeugt sie Strom.

Erhht sich die Spannung auf den Sollwert, fliet mehr Strom von Klemme 15 (44) ber die Diode 28, Widerstand 42 und 41 und bringt das Relais zum Anziehen.
Klemme 15 liegt ja an den Schaltkontakten beider Relais an und wird auf die Trgerplatte der Relais durchgeschaltet, an die die Widerstnde 30 und die Transistorbasis angeschlossen sind. Der Strom wird ber die Widerstnde auf Masse abgeleitet und setzt die Transistorbasis auf positives Potential, der Transistor sperrt, Ш fllt aus und die Lima hrt auf, Spannung zu liefern. Das Ganze geht von vorn los und regelt schn.
Richtig so? An dieser Stelle schon mal die Frage nach der Funktion von Diode 28? Schutz fr eine umgekehrte Induktionsspannung beim Abfallen der Relaiswicklung?
Chris601

geschrieben am:
13.06.2021 21:23

Ich habe versucht, die Fehler im Schaltplan zu korrigieren. (rote Vierecke)

Um zu antworten melde dich bitte an:

Benutzername: Passwort:

Melde dich hier als neuer User an!
Passwort vergessen/ändern

zurck zur bersicht