AutorThema: Moskwitsch 408 und 407
Michail

geschrieben am:
23.04.2021 08:57

Hallo Mossi-Fans!
kurz zur mir. Ich bin aus Wien und fahre eigentlich seit 17 Jahren einen Lada 2107 mit 1600ccm Motor. Wie ihr euch vorstellen könnt, gibt es klassische Ladas in Österreich ganz wenig, generell Ostautos eigentlich ganz wenig. Höchstens Trabants gibt es einige. In Österreich gibt es auch so gut wie keine Moskwitsch, mir ist bis jetzt nur ein einziger blauer mal bei einem Treffen begegnet.
So, nun gibt es seit ein paar Tagen auf einer bekannten österreichischen Gebrauchtwagen-Internetbörse 2 Moskwitsch. Einen 407 und 408. Das besondere ist: beide aus Erstbesitz! beide österreichische Erstzulassung! und was ich zumindest finde - beide in unverbastelten Originalzustand, weil sie 40 bzw. 50 Jahre in einer Garage gestanden sind!!

https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/auto/moskwitsch-408-464554162

https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/auto/moskwitsch-407-464610467/


Der 408 ist in wunderbaren Zustand! Da ich mich mit Moskwitsch nicht auskenne, dachte ich ich frage euch Experten mal, was ihr von diesen beiden hält? Der Preis schreckt mich mal nicht, für diesen Zustand und diesem extremen Seltenheitswert in Österreich.
Wie sieht es mit Ersatzteilversorgung aus? Bremsen, Dichtungen, Auspuff usw?
Ist das schwierig an Ersatzteile zu kommen? Ich bin halt Lada Verwöhnt - für 2107 kriegst eigentlich alles noch, von Schrauben, über Blechteile bis ganzen Ersatzmotor, einfach alles ist noch verfügbar.

Danke mal im Vorraus für eure Rückmeldungen!

Igel

geschrieben am:
23.04.2021 20:54

Hallöchen,

Der 408 ist in einem sehr gutem Zustand. Aber bei 92000km Laufleistung eigentlich das Motorleben vorbei. Ca 80000 - 100000km ist der Motor fertig.

Aber dafür gibt's aber genügend Ersatzteile.

Beim 407 sieht es anders aus. Vorderachse ist komplett eine andere und sehr schwammig. Auch in sachen Einstellung, Spur und Sturz. Und einige Ersatzteile sind schwer zu bekommen, wie z.B Bremsanlage. Auch die Blechteile sind ordentlich teuer.

Wobei die Achsen von 408 so gut wie baugleich sind bis zum 2140


Und in die Restauration des 407 steckst du einiges an Zeit und Geld rein.

Gruß Igel
steve

geschrieben am:
23.04.2021 21:14

also bei dem 408 kannst du für das Geld nichts falsch machen. Da sind auch so gut wie alle Teile für einen vernünftigen Preis zu haben. Ich denke den bekommt man mit wenig Aufwand wieder auf die Straße. Noch dazu mit dieser seltenen Geschichte.
Michail

geschrieben am:
24.04.2021 08:18

Das mit der Laufleistung ist auch das einzige, was mich etwas stört. Sind andere auch der Meinung, dass der Motor ab 100.000km seine Endlaufleistung erreicht hat? 100.000 km find ich ehrlich gesagt schon eine geringe Lebensdauer. Hab bei meinem Lada nach 28 Jahren 85.000km und hatte bisher noch keinerlei Probleme.
Wurstblinker

geschrieben am:
24.04.2021 09:33

Ja, diese Motoren sind "aufgebohrte" Opel-Vorkriegsmotoren mit nur 3-fach gelagerter Kurbelwelle. Deren Laufleistung ist mit 412er oder Lada-Motoren nicht vergleichbar. Eher noch mit Skoda-S100, wo auch bei jenseits der 100Tkm nicht mehr so viel geht.

Unabhängig davon solltest du nach dieser Standzeit sowieso alle Aggregate mal öffnen und wenigstens mit neuen Dichtungen und Wellendichtringen versehen.

Du solltest schon die Möglichkeit haben, Motor und Getriebe mal rauszunehmen.

Wenn Platz und "Bock" vorhanden sind, würde ich auch bei dem 407 nicht wirklich überlegen. Der hat zwar deutlichere Blessuren, aber mit Zeit und Platz würde man da auch wieder was schickes draus machen können. So schlecht ist die Basis für 60+ nicht.
Michail

geschrieben am:
24.04.2021 13:42

ok, danke für eure Hinweise.
Es wird wohl dann eher nichts. Meine Frau hat mitgekriegt, dass ich mit dem 408er Liebäugle, und da beiss ich auf Granit bei ihr. :( 2 Oldtimer geht einfach nicht (meinen Lada zu verkaufen bring ich nicht übers Herz...) meint sie. Ist auch eine finanzielle Sache, denn ich hab keine Werkstatt. Könnte nur einfache Sachen machen bzw. kleine Nebenaggregate. Sonst bin ich auf Werkstätten angewiesen. Oldtimerwerkstätten sind bei uns sehr sehr teuer. Und weil ich fürn Lada dieses Jahr schon 3000 Euro an Reparaturen ausgeben musste, fällt mir da die Argumentation für die Beschaffung des wunderschönen Moskwitsch zusätzlich zum Lada schwer :) Vor allem, wenn wohl bald mal ein neuer Motor bzw. eine Komplettrevision des Motors fällig wäre... :(

Um zu antworten melde dich bitte an:

Benutzername: Passwort:

Melde dich hier als neuer User an!
Passwort vergessen/ändern

zurück zur Übersicht