AutorThema: "Kaufberatung" und kurze Vorstellung
Mystic-X

geschrieben am:
22.04.2020 21:43

Ein Hallo in die Runde!

Ich hab mich hier mal angemeldet, warum lest ihr nachstehend...
Bin 32, Elektroniker und als Haupt-Hobby Radiosammler.
Technisches Grundverständnis ist vorhanden. Auch etwas Erfahrung mit eher kleineren Operationen eher moderneren KFZ und der Wille diese Schrauberfähigkeiten zu vertiefen.

Ich bin nun seit einiger Zeit auf der Suche nach meinem Einstieg ins Oldtimer fahren und schrauben.
Da ich nur ein relativ kleines Budget habe bin ich eher unspezifisch an die Sache rangegangen. Fest stand nur es soll ein Ostblockfahrzeug sein mit Viertakter mit mindestens 50PS.
Nach viel überteuertem Schrott wurde mir nun ein 2140 angeboten. Ex-Taxi, in den späten 80ern noch mal komplett neu aufgebaut und Elaskonisiert dann eingemottet. In den 2000ern wiederbelebt. Aktuell auf H zugelassen und auch regelmäßig bewegt. Blechtechnisch sehr gut. Technisch auch in Ordnung laut aktuellem Besitzer.

Ich habe hier schon etwas rumgelesen. Aber ein Thema zu den üblichen Rosttechnischen oder sonstigen "Fallen" in die man als Neuling tappen kann habe ich noch nicht gefunden.

Also kurzum: Worauf sollte ich ganz besonders achten bevor ich den Wagen kaufe?

Grüße aus dem Tal der Ahnungslosen
Markus
Nilson

geschrieben am:
23.04.2020 08:14

Hallo Markus,

wenn Du nur ein relativ kleines Budget hast solltest Du besonders auf die Grundsubstanz achten.Also schon der erste optische Eindruck. Schweiß - und Lackarbeiten gehen ganz schön ins Geld. Schwachstellen (Rost) sind beim Mossi die vorderen Kotflügel oben an der A Säule, aber auch dahinter die Karosse, Schweller, hinten die Radläufe, Bodenblech nähe Kupplungspedal und auf der Beifahrerseite. Im Kofferraum mal die Matte hochheben und links und rechts in die "Taschen" fassen, ob da noch alles iO ist. Auch im Kofferraum, über der hinteren Federaufhängung mal schauen, ob sich dort das Blech nach oben wöllt. Natürlich auch nicht die 4 Wagenheberaufnahmen nicht vergessen. Das so ein altes Fahrzeug aber auch mal die eine oder andere Überraschung parat hat sollte auch eingeplant sein. Könnte schon mal sein, dass Du mal stehenbleibst und mit dem Mund den Rost aus der Benzinleitung durchpusten mußt. ;-)
Mystic-X

geschrieben am:
23.04.2020 11:38

Hallo Nilson,

nun, ich habe aus meinem Budget nach dem kauf erst mal noch 1500€ Luft nach oben für das was gemacht werden muss. Auch wären bei dem Fahrzeug noch diverse Ersatzteile dabei. Was genau werde ich dann sehen und auch ob ich alles übernehme was der jetzige Besitzer hat denn ich habe nicht unendlich Platz. (Nur ne typische kleine DDR Garage.)

Das was ich bisher auf den Fotos gesehen habe sieht durchweg vernünftig aus.
Die Meisten typischen Roststellen aus deiner Auflistung hätte ich so auch kontrolliert denn das sind auch bei den meisten anderen Fahrzeugen die Stellen die als erstes gammeln.

Das so ein Fahrzeug immer irgendwo ein Abenteuer ist ist mir auch klar aber der Kofferraum is ja groß genug für Werkzeug und ne Kiste mit Ersatzteilen und was zum pfuschen. ;)

Grüße
Markus
Sport-Lu

geschrieben am:
23.04.2020 11:47

Wenn er fährt und alles funktioniert ist schonmal gut.Jedoch solltest du dich auf Arbeiten an der Bremsanlage, und alles was mit der Bremsflüssigkeit in Kontakt kommt, einstellen.Auch die Kupplungszylinder geben nach den Jahren oft nach und werden undicht.
Ansonsten sind Ersatzteile ganz gut verfügbar.
Teile und Hilfe findest du z.B.hier beim Mossi-Markt in der "Schneiderei"
Gruss und viel Erfolg. Jörn
Nilson

geschrieben am:
24.04.2020 08:29

Hallo Markus,
wie gesagt, wenn Du nur Kleinteile benötigst, kommst du mit 1500 € ein Stück. Nur wenn Schweiß oder Lackierarbeiten sind, dann wirds eng. Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, es ist so wie mit den Weibern ;-) Beim ersten Treffen muß es sofort im Bauch gribbeln, wenn nicht dann solltest Du den Kauf nochmal ein- zwei Tage überschlafen.;-)
Mystic-X

geschrieben am:
16.05.2020 20:17

Moin!

Das Taxi ist weiterhin bei seinem Besitzer. Ich hoffe er hat noch lange Freude daran!

Nach einem Fahrzeug das mir zu gammelig war habe ich Heute bei einem Sammler in Berlin zugeschlagen und einen 2137 Baujahr 78 gekauft.
Der Wagen bekommt jetzt noch frischen TÜV und dann ist die Überführung auf eigener Achse geplant…

Ich werde dann also in Zukunft sicher mal die eine oder andere Frage haben.

…und noch was zum angucken:





Grüße
Markus
Sport-Lu

geschrieben am:
17.05.2020 18:22

Der sieht aber gut aus.Glückwunsch von mir dazu und viel Freude damit.
Gruss Jörn!
Klaus Köpke

geschrieben am:
17.05.2020 18:37

Herzlichen Glückwunsch. Endlich wieder ein Kombi in unserer Runde . Macht einen guten Eindruck auf den Bildern.Der daneben ist aber auch nicht zu verachten.Grüße aus Pritzwalk!
Mystic-X

geschrieben am:
17.05.2020 21:04

Ich habe auch ein gutes Gefühl bei dem Wagen. Kombi finde ich von der Form her irgendwie einfach schöner und seltener ist ein Kombi auch noch. Ich denke so kann ich den Wagen sogar etwas als Wertanlage sehen auch wenn das eigentlich garnicht mein Plan war.

Da der Verkäufer noch frisch TÜVt und die dafür notwenigen Teile (mindestens Auspuff denn der rödelte etwas und sah nicht mehr ganz frisch aus) und Arbeitszeit schon mit im Preis drin sind hatte ich auch keine Bedenken mein ursprüngliches Budget erstmal auszureizen.
Heißt aber nicht das ich erst mal 3 Monate blank bin. Auch wenn das böse Virus grad auch meinem Arbeitgeber zu schaffen macht Geld kommt ja weiterhin und ich habe etwas mehr Zeit zum Keller entrümpeln. Da kommen jetzt auch hier und da mal nen paar hunderter rum die ich dann wieder ausgeben kann…

Blechtechnisch gibt es nur kleinere oberflächliche Roststellen. Ich habe nichts gesehen/gespürt das strukturell schwach war.
Ein Schweller wurde offensichtlich vor langer Zeit mal geschweißt. In den Einstiegen hat mal Jemand die blankgetretenen Stellen mit falscher Farbe nachgebessert.
Eine Wagenheberaufnahme ist etwas schief und der Schweller hat da einen kleinen Ditsch. Ich denke da ist der Wagen beim anheben mal weggerollt denn das Blech ist da auch stabil. Ich werde da wohl auch nichts dran ändern sondern die Stelle nur ordentlich konservieren.
Türdichtungen sind auch nicht mehr die besten. Aber alles in allem sehr solide.

Mindestens ein halber Eimer von meinem Mike Sanders Fett steht noch bei der Werkstatt wo Vaddern seine Autos machen lässt. Der wird sicher alle werden. Fettband für die Blattfedern werde ich noch besorgen und auch was wachsiges zum konservieren wo man ab und an mal anlangt und nicht immer ins Fett grabbeln will.

Ich warte jetzt mal auf Meldung das der Wagen fertig ist. Dann hoffe ich das die Zulassung kein totales Drama wird und ich erst in 3 Monaten einen Termin bekomme oder sowas. Wenn dann noch die Fahrt von Berlin ohne Panne klappt bin ich mehr als zufrieden.


Der bräunliche 412er mit dem passenden sowjetischen Dachzelt steht auch zum Verkauf und auch etliche andere Ostblockfahrzeuge.
Der 412 ist auch wirklich solide und hat vermutlich nen gemachten Motor hat aber auch nen paar mehr Dellen und Lackabplatzer und eine richtig fies eingedrückte Stelle im Schweller.
Ich hoffe diese Art "Werbung" ist erlaubt. Das ist der Herr der den Kontakt und das Anbieten übernimmt denn der eigentliche Besitzer hats nicht so mit Computern: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-bestandsliste.html?userId=319369

Grüße
Markus
AvaTar

geschrieben am:
20.05.2020 23:10

Interessantes Auto. Glückwunsch! Hätt ich auch genommen... ;-)

Faszinierend übrigens, dass dieser Kombi zumindest äußerlich wie ein exaktes Schwester-Auto zu meiner Limousine aussieht - abgesehen natürlich vom Kobi-Heck. Konkret fallen mir da die nachgerüsteten Nebelscheinwerfer und das Nebelschlusslicht auf, aber vor allem die irgendwie unpassenden Trabi-Rückspiegel, denn obwohl ich die bei meinem Iwan damals vom Vorbesitzer im Kofferraum mitgegeben bekam, hat meiner noch immer die unschönen leeren Halter an den Türfensterrahmen dran. Ist nicht so genau zu erkennen, aber die scheinen auch da direkt ins wertvolle Blech geschraubt worden zu sein. Drängt sich mir die Frage auf, ob dies damals womöglich irgendwie zum Standard-Auslieferungsritual gehörte? Ich dachte bislang - wohl wissend, dass die Anlieferung zur Auslieferung in der Regel ganz ohne Spiegel erfolgte - dass da "ab Werk" eher die Lada-Spiegel zum Einsatz kamen, die ja unter dem Dreiecksfenster auf die Außenhaut aufgesetzt wurden?

Egal. Nochmal: Tolle Kiste!

Ciao
Lutz
Klaus Köpke

geschrieben am:
21.05.2020 11:43

Hallo und einen schönen Herrentag. Die neuen Fahrzeuge kamen alle ohne Rückspiegel.Da wurden meistens dann die Klemmspiegel vom Trabant angebaut. Die waren fast immer verfügbar. Wer aber bei der Warenabholung in Berlin beim Imperhandel einen heißen Draht zu den Frauen im Büro hatte,( Vitamin B), der konnte schon mal die originalen Mossispiegel mitnehmen.Die sehen noch etwas anders aus als die auch heute noch oft verbauten Ladaspiegel.Die wurden und werden unterhalb des Ausstellfensters links und rechts auf die Tür geschraubt.Beim Lieferwagen 2734 kamen B 1000 Spiegel auf die vorderen Kotflügel wegen der schlechten Sicht nach hinten und weil kein Rückspiegel drin war.Nebelscheinwerfer und NSL gehörten ja eigendlich an jedes DDR Fahrzeug genauso wie der Anhängerzug.
Nilson

geschrieben am:
21.05.2020 11:43

Soweit ich mich erinnere waren am 108 & 412 so ähnliche Spiegel dran wie am Trabant. Nur die Klemme, die über den Türrahmen klemmt, die war beim Mossi schmaler.
Chris601

geschrieben am:
21.05.2020 16:48

Vorsicht mit der Annahme, dass das Trabant-Spiegel seien. Die am Mossi häufig zu sehenden Klemmspiegel sind eben KEINE vom Trabant. Die tauchen auch beispielsweise im DSV oder in dem 412er Vorstellungsvideo auf. Vielleicht nicht mal unbedingt aus der DDR. Diese Zubehörspiegel gibt es hin und wieder und haben keinen Aufdck. Auf der Oldtema
Dieses Jahr in Erfurt hatte ich solche Spiegel in polnischer Verpackung gesehen.
chris28

geschrieben am:
22.05.2020 18:58

@Nilson

genau diese "Mossi-Klemmen" suche ich noch.
Wer könnte so etwas haben?
Mystic-X

geschrieben am:
23.05.2020 22:46

Ich hatte mich ja fast darüber gefreut das da so hundsordinäre Spiegel dran sind die ich auf jedem Trödelmarkt nachkaufen kann.
Aber nein, das müssen Spiegel sein die noch exotischer sind als nen originaler Moskwitsch Spiegel.
Aber immerhin hat er die Spiegel nicht auf den Kotflügeln denn das sieht irgendwie arg komisch aus, finde ich.

@Chris wenn ichs jetzt nicht mit nem anderen Wagen verwechsel ist mein Kombi an einen Herrn in Mühlhausen geliefert worden... werd ich sehn wenn er hier ist, das Serviceheft war jedenfalls dabei. Vielleicht hab ich ja Glück und der Erstbesitzer lebt noch…

Um zu antworten melde dich bitte an:

Benutzername: Passwort:

Melde dich hier als neuer User an!
Passwort vergessen/ändern

zurück zur Übersicht