AutorThema: Literarischer Zuwachs
AvaTar

geschrieben am:
16.01.2019 08:35

Schaut doch mal, was mir ein aufmerksamer Kollege von einem Flohmarkt aus seiner Heimat mitgebracht hat. :-) Nun hab ich einen 2140 und bin auch des ungarischen nicht mächtig, aber gefreut hab ich mich trotzdem.
Auffällig ist übrigens das verkleinerte Format: Gegenüber dem deutschen "Ich fahre einen..." ist das hier noch eher Taschenbuch- oder schon fast Reclamformat.

Ciao
Lutz
AvaTar

geschrieben am:
16.01.2019 08:36

Ich fahre einen Mossi (408/403/407) auf ungarisch

henner2203

geschrieben am:
16.01.2019 09:36

Hallo Lutz,

das ist mMn die Vorlage für die erste Ausgabe: "Ich fahre einen Mosklwitsch", passend zum 408, die auch in der DDR verlegt wurde, natürlich übersetzt auf Deutsch.

VG
Henning
AvaTar

geschrieben am:
16.01.2019 10:39

Gut möglich, aber zumindest für mich kaum überprüfbar. Gedruckt laut Impressum 1968. Und bezieht sich wie erwähnt vor allem auf 408 UND nebenher die Buckelmossis 403 und 407, sowie ein Wolga (ohne konkrete Modellbezeichnung) wird am Rande auch behandelt - weiß nicht, ob das im Deutschen auch so war.
AvaTar

geschrieben am:
16.01.2019 10:47

...aber zumindest deutet sehr vieles darauf hin:
Selbe Autoren erscheinen auf dem Einband,
selber Erscheinungszeitraum,
und: "Gemeinschaftsausgabe der TRANSPRESS Berlin und des Akademiai Kiado, Budapest"

Und auch in diesem deutschen Buch werden 403/407 und ein Wolga mit angerissen:
Link

Werde es mal komplett scannen... - und wer Interesse an der 'Hardware'-Version hat: Gerne bei mir melden!
Chris601

geschrieben am:
16.01.2019 12:37

Schon cool. Ja, scheint deutliche Parallelen zum verlinkten Buch zu geben.
Was ich auch spannend finde ist das Bild. Das scheint exakt das vom Werbeprospekt zu sein. Gleiche Schattierungen, gleiche Farbe, gleicher Blickwinkel. Link
Dann aber wieder so Seltsamkeiten wie das Ventil im Reifen, was im Werbeprospekt nicht sichtbar ist.
War bestimmt nur die gleiche Fotoquelle.

Der Scan wäre hier dann gut aufgehoben. ;-) Vielen Dank schonmal.
Chris601

geschrieben am:
16.01.2019 12:43

:-D

AvaTar

geschrieben am:
16.01.2019 14:12

Das "Ventil" ist nur ein "zeitgenössischer" Dreckkrümel an (un)passender Stelle... :-)
Ulli

geschrieben am:
28.01.2019 23:50

Test Moskwitsch 407 aus ADAC-Motorwelt Heft 4/1960

 

zurück zur Übersicht