AutorThema: Die neue Geheimwaffe.
efb

geschrieben am:
26.08.2018 17:21

im mindesten sind wir mittlerweile zur "ccolen Retrokarosse" aufgestiegen :-)

Link
DerChris

geschrieben am:
27.08.2018 10:33

Ob das eine original Karosse auf den Bildern ist oder Retro das ist eine sehr interessante frage.Meiner Meinung nach scheint das wohl eine original zu größten teilen zu sein
Wolf412

geschrieben am:
27.08.2018 11:56

Ich kann damit nix anfangen, tut mir leid.
Der Mutz

geschrieben am:
27.08.2018 14:53

Hallo Männers,
ich hatte den Bericht gesehen.
Es wurde darauf hingewiesen das extra eine alte Karosse verwendet wurde.
Grüsse
Daniel1

geschrieben am:
28.08.2018 10:15

Ich will in keiner Weise die Leistung von AZLK uns ISH schmälern, aber damit werden sie sich wohl verheben.
efb

geschrieben am:
28.08.2018 10:27

Na klar, es kann eigentlich nicht ernst gemeint sein :-)
Ich fand´s trotzdem lustig, wie da unsere alte Karosse plötzlich wieder auftaucht...
Ulli

geschrieben am:
28.08.2018 15:34

Nun, als Versuchs- oder Testfahrzeug geht das doch schon in Ordnung, ist ja immerhin „nur“ ein Prototyp. Nur um einen Stromantrieb zu testen, muss man ja nicht ein komplettes neues Fahrzeugdesign entwickeln. Die, welche so etwas tun bzw. tun können, werden sich wohl etwas dabei gedacht haben, auch um zu wissen, dass man mit einer über Fünfzig Jahre alten Konstruktion heute und in Zukunft am Weltmarkt nichtmehr wettbewerbsfähig ist. Viel mehr tät mich mal die technische Seite davon interessieren, ob die ganze Sache Hand und Fuß hat.

Ich hab es zuerst in der Auto-Bild gesehen und deren ätzendes, herabwürdigendes Geschmiere dazu ist wieder mal ganz typisch für deren Art und Weise, sich darüber auszulassen, wenn es sich um irgendetwas handelt, was nicht von Bild autorisiert worden ist. Selbst wenn es so ist, dass die Waffenfabrik das Fahrzeug (mit) entwickelt hat, wo ist daran das Problem?

Und wenn ich mir dazu die Videobeiträge im Netz betrachte, also billiger geht es nun wirklich nicht mehr. Da wird zunächst das Auto gezeigt, und anstelle man mal etwas von der Technik zu sehen bekommt, zeigt man dann jede Menge AK47, fehlt dann nur noch eine Abbildung von Stalin und Konsorten.

Übrigens gab es auch schon Gedanken, einen modernisierten Trabant mit E-Antrieb auf die Beine zu stellen. Auch da hat man weiter nichts als auf äußerst schäbige Art die Idee verrissen.
Echt nichts weiter als billiger Sensationsjournalismus.
steve

geschrieben am:
29.08.2018 21:03

klasse, wenn der auf dem Markt ist hol ich mir sofort einen, da hab ich nämlich noch jede Menge Teile da!!
Aber im Ernst, dem Waffenhersteller trau ich die Geschichte am ehesten zu, die haben keine wirtschaftlichen Probleme und bekommen wenn nötig auch von der Regierung mal was dazu. AZLK ist eh lange pleite, ob im ISCHMASCH-Werk noch Autos vom Band rollen weiß ich nicht. Selbst wenn kriegen die so eine Aufgabe schwer gebacken. Den Weltmarkt können und wollen die damit bestimmt nicht überrollen, aber für den Eigenbedarf und für den Export in ehemalige Ostblockstaaten könnte es mit einem "Billig-E-Auto" schon reichen.

 

zurück zur Übersicht