AutorThema: Hinterradbremse löst nicht
henner2203

geschrieben am:
20.08.2018 21:47

Hallo Jungs,

folgendes Problem habe ich an meinem 412:

Die Hinterradbremse löst nicht und wird daher heiß. Folgende Teile wurden erneuert im Vorfeld:

- alle RBZ,
- alle Beläge,
- Trommeln vorne,
- HBZ,
- Schläuche,
- BKV mit neuen Manschetten,

Da die Bremse vorne einwandfrei löst, gehe ich davon aus, dass der HBZ normal alles freigibt und dessen Rückschlagventil funktioniert.

Die Handbremsseile sind entspannt und nicht verantwortlich. Die Spreizstrebe für die Handbremse ist korrekt eingebaut.

Kann es sein, dass die Nachstellung nicht genügend Lüftungsspiel bereitstellt und deswegen die Beläge schleifen? Ist das Problem zufällig bekannt?

Danke vorab und LG
Henning
efb

geschrieben am:
20.08.2018 22:16

wenn die Handbremse richtig eingestellt ist, fällt mit noch ein:
1) die neuen Bremszylinder sind ohne das Spiel zu beachten eingebaut, also keine halbe Umdrehung zurückgedreht (nur notwendig bei der Bauform, bei der der Stößel eingeschraubt wird)
2) die Rückholfedern sind müde
henner2203

geschrieben am:
20.08.2018 22:42

Hallo Ernst!

Ich glaube, dass ist ein heißer Tipp.
Die Kolben der RBZ sind eingeschraubt in der Nachstelleinrichtung.
Wie geht das Zürückstellen der RBZ vor sich?

Muss man erst die Kolben komplett eindrehen und dann eine halbe Umdrehung raus?

Danke vorab und VG
Henning
Sport-lu

geschrieben am:
21.08.2018 06:48

Ja,genau so.Fest und dann 180* zurück.
henner2203

geschrieben am:
22.08.2018 20:04

Hallo Jungs,

ihr seid super! Alles funktioniert nun so, wie es soll und die Bremswerte sind super auf dem Prüfstand.

Nur leider hat die AU bisher nicht geklappt. Die Motordrehzahl lässt sich nicht über die Lichtmaschinenspannung ermitteln. Die Zündimpulse abnehmen geht irgednwie auch nicht.

VG
Henning

 

zurück zur Übersicht