AutorThema: Rückschlagventil der Beschleunigungspumpe beim Vergaser K126
efb

geschrieben am:
28.04.2018 18:06

Was sollte man nicht tun? Erst Vergaserdeckel und Düsen demontieren, dabei in der Tiefe das kleine Rückschlagventil der Beschleunigungspumpendüse übersehen und dann die Vergaserkanäle ordentlich mit Druckluft durchpusten. Dabei fliegt das kleine Messingrückschlagventil hoch in die Luft und geht geht bei der Landung verloren :-(.
Ist mir vor Jahren so gegangen und nachdem ich damals den Motor angelassen habe, war auch nicht zu überhören, warum ich das Teil nicht wiedergefunden hatte. Es war nämlich senkrecht in der Vergaserkammer selbst gelandet, wurde beim Anlassen angesaugt und erzeugte im Zylinder ein Geräusch, als ob der Motor gleich in mehrere Teile zerfliegt.
Ich konnte es danach nur stark verformt bergen :-).

So. Und weil ich jetzt gerade meinen Ersatzvergaser überhole, fehlt mir jetzt das kleine Biest. Hat jemand noch so etwas herumliegen? (Bild: dort in der Tiefe sitzt es locker drin. Kleines Messingteil, ähnlich wie Schwimmerventil nur etwas kleiner)
efb

geschrieben am:
28.04.2018 18:06

Sport-Lu

geschrieben am:
28.04.2018 21:02

Öhmm,da ist was drin?
Wie sieht das denn aus?
Ich kann mich nicht erinnern da beim letzten Mal
etwas gesehen zu haben.

Gruss Jörn!
efb

geschrieben am:
28.04.2018 22:44

Die Nummer 11, kleines Teil aus Messing.

Sport-lu

geschrieben am:
28.04.2018 22:57

Danke dir.Da muss ich bei mir auch mal nachgucken.
Gruss Jörn!
Sport-Lu

geschrieben am:
08.06.2018 21:20

Heute habe ich nun mal nachgeguckt.Es war tatsächlich nicht drin.Nun habe ich aus dem Reservevergaser das Teil ausgebaut und hier eingesetzt.Kurzer Probelauf.....spontan bessere Gasannahme.Das hat sich gut angehört.Probefahrt steht noch aus.
Bis jetzt war es so,daß ich gerade beim Gas wegnehmen immer einen Ruckler hatte.Beim Anfahren war es so,daß ich den Motor immer erst etwas hochdrehen musste sonst wäre er abgesackt und aus.

 

zurück zur Übersicht