AutorThema: Zylinderkopfdichtung einbauen
efb

geschrieben am:
12.04.2018 12:04

Hallo Gemeinde, im Reparaturhandbuch steht: Dichtung vor Montage zur Vorbeugung des Festbrennens mit spezieller "Graphitschmiere" bestreichen. Ich würde das gern machen, aber bin mir nicht sicher was man da heutzutage nehmen kann. Hat jemand mal ein spezielles Produkt, was sich eignet? Vielen Dank und viele Grüße! Ernst
Chris601

geschrieben am:
12.04.2018 12:11

Ich habe es nicht getan, wenn ich es gewollt hätte, hätte ich einfach dünn Graphitfett genommen. Das gibt es schon noch zu kaufen.

Was hast du sonst noch so gemacht wo du einmal den Kopf runter hattest? Außer dem "Kesselstein" (bin echt mal gespannt, ob da noch was raus kommt) noch irgendwelche Auffälligkeiten?
efb

geschrieben am:
12.04.2018 13:26

efb

geschrieben am:
12.04.2018 13:26

efb

geschrieben am:
12.04.2018 13:29

Na klar habe ich noch was Auffälliges, siehe oben :-)
Habe ich allerdings in der Ölwanne gefunden.
Da wüsste ich auch gern, was das ist...

Chris601

geschrieben am:
12.04.2018 13:39

Beängstigend (zumal es ja scheinbar nur eine Hälfte ist).

Teil eines Simmerringes? Bei Lada gibt es einige, die teilweise aus Blech bestehen. Vielleicht gab es sowas ja auch beim Mossi mal.
Chris601

geschrieben am:
12.04.2018 13:42

Beim Kumpel im 408 hatten wir bei Arbeiten am Moter größere Mengen Gewöll aus dünnem Draht zwischen den Zylindern im Kühlwasser gefunden. Auch absolut unerklärlich.
efb

geschrieben am:
12.04.2018 14:15

Tja, ich weis ja nicht, wie lange das Teil schon drin liegt. Ich hoffe einfach mal, seit über 20 Jahren. Der Motor läuft eigentlich tadellos.
Ich habe auch schon den Ersatzteilkatalog ohne Ergebnis durchgeblättert. Simmering ist schon die plausibelste Erklärung bei der Form und Größe. Ist aber ein ziemlich starkes Blech, mindestens 0,5 mm...
Chris601

geschrieben am:
12.04.2018 19:34

Schau mal hier, das habe ich gerade gefunden:

Link

Ich fürchte, dir steht doch eine größere OP bevor.
efb

geschrieben am:
12.04.2018 20:14

Was Du so alles findest! Von der Materialstärke her kommt das wahrscheinlich hin, vom Durchmesser allerdings weniger. Aber wenn es der Abstreifring ist, dann kann ihn nur jemand mal vor vielen Jahren verloren haben, lösen kann sich der Ring nicht. Leider kann ich ohne Demontage des Steuerdeckels nicht nachsehen, ob an der Stelle, wo er hingehört auch wirklich einer sitzt. Andererseits ist da vorn alles schön dicht und wenn ich den Deckel auch noch abmache, brauche ich noch länger, ehe ich endlich wieder fahren kann :-(
Klaus Köpke

geschrieben am:
14.04.2018 10:42

Wie Chris richtig vermutet. Das sind die Reste vom Ölabweiser auf dem vorderen Kurbelwellenzapfen.
Streiche doch die Kopfdichtung vor dem Einbau leicht mit Motoröl ein und fertig.Hat immer funktioniert.

 

zurück zur Übersicht