AutorThema: Neuzugang / Amaturenbrett 408
NR6

geschrieben am:
23.04.2015 00:34

Hallo, ich bin neue hier und möchte mich kurz vorstellen. Meine Name ist Oli, ich komme aus Chemnitz und nebenbei vermiete ich hier meinen Ost-Fuhrpark.Bisher bestehend aus zwei 601ern, einem Kübel und einem 311er.
Nun ist noch ein 408IE dazugekommen.Das Auto ist an sich in einem sehr guten Zustand, hat keine Rostprobleme, stand jetzt nur ein paar Jahre.Ich werde die komplette Bremsanlage machen und dem guten neue Reifen und Flüssigkeiten spendieren.Bis auf ein paar demontierte Teile, die es in Kisten dazu gab, dürften das die gröbsten Arbeiten sein.

Leider hat auch mein Mossi das wohl schon bekannte Amaturenbrett-Problem.Dazu konnte ich die letzten Stunden schon viel lesen,nur konkrete Lösungen habe ich ich- außer den Hinweis mich direkt nach Russland zu wenden- keine gefunden.
Allerdings war die Rede von Nachfertigungen in Holz,aber keine weiteren Angaben dazu.

Kann mir jemand mit brauchbaren Teilen (ich brauche das Amaturenbrett und das Lenkrad) oder Kontakten fürs aufarbeiten(Lenkrad?) oder neuanfertigen weiterhelfen?

Vielen Dank!
mbtv60

geschrieben am:
23.04.2015 07:15

<----- hier zwei Reihen tiefer sind einige Kollegen, die einen,doch noch recht erfreuchlichen, Fundus ihr eigen nennen. Die geben auch gern mal was ab.
Viel Spass beim Aufbau
Hartmut
Wurstblinker

geschrieben am:
23.04.2015 08:25

Mir ist folgendes bekannt:

Vom tschechischen Moskwitschklub werden folgende Plasteteile angeboten:

Link

Derjenige macht das aber alles in seiner knappen Freizeit, so dass es auch mal ein halbes bis ein Jahr dauern kann, bis man etwas bekommt. Ich hatte mal etwas mehr bestellt und könnte Dir spontan den Kegel am Schaltgriff, den Blinkerschalter und den Schaltgriff anbieten (inkl. Lieferung nach C am WE). Bei Lenkrädern haben wir immer erst ein Gerippe hingeschickt und nach o.g. Wartezeit eins wiederbekommen. Die Teile sind nicht ganz so tiefschwarz wie original, aber passgenau.
Der A-Brettkasten und die lange Leiste sind leider nicht im Angebot. Tschechischkenntnisse sind leider auch notwendig, Versand ins Ausland macht er wohl auch nicht.

Dann gibt es noch ukrainische Nachfertigungen auch des Kastens und der Leiste. Die wurden auch von Schreibern hier im Forum mal mitgebracht. Steve hat auch mal welche gekauft. Leider ist die Plaste aus irgendeinem zu weichen Material, das sich bei Wärme ganz leicht verformen lässt und ggf. bricht. Bei der langen Leiste, die flach aufgeschraubt wird, ist das vllt. nicht so tragisch, aber wenn der schwere Tacho an dem Kasten zerrt, ist das möglicherweise nicht so haltbar. Die Anschraubpunkte des Tacho waren auch nicht so sauber gearbeitet (z.B. kein Gewinde geschnitten). Diese Teile waren mit 150€ zudem ziemlich teuer.

Manchmal werden auch Originalteile angeboten. Das Problem ist, dass sie heute noch gut aussehen können aber morgen schon anfangen können sich zu zersetzen. Da sollte man nicht zu viel investieren.

Über weitere Quellen wäre auch ich sehr dankbar.
NR6

geschrieben am:
25.04.2015 20:53

Vielen Dank für eure Antworten!
Ein russischer Arbeitskollege hat für mich geforscht und mir folgende Seite zugespielt, die es Glücklicherweise auf Deutsch gibt:

http://de.avtoclassika.com/car/moskvich-407/

Die haben den kompletten Plastiksatz fürs Amaturenbrett für 368 Euro als Nachfertigung.
Finde ich noch relativ erträglich.Nur das Lenkrad ist sehr teuer und anders als das was bei mir verbaut ist (wobei ich keine Ahnung hab, wie das originale aussieht)

ich habe folgendes Lenkrad verbaut:
http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=223072-1429988292.jpg

Lieber Hartmut, mit zwei Reihen tiefer meinst du den Mossi Markt?

mbtv60

geschrieben am:
25.04.2015 21:05

Ja den meine ich, ich kann den M.Schneider und Steve R. als absolut vertrauenswürdige Quellen empfehlen. Allemahl besser als das nachgemachte Chinazeug in der Bucht. Hatte ein paar schlechte Erfahrungen als Neuling und gehe jetzt lieber auf Nummer-sicher, auch wenns etwas mehr kostet. Aber nichts geht gegen eigene Erfahrungen...
Viele Grüsse
Hartmut
Wurstblinker

geschrieben am:
26.04.2015 09:56

Hallo NR6,
die von Dir verlinkte Seite bietet genau die ukrainischen Nachfertigungen, die ich weiter oben beschrieb. Das Problem am I-net ist eben immer, dass man die Teile nicht vorher in die Hand nehmen kann, um die Qualität zu prüfen. Das ist aber leider notwendig.
Das Lenkrad, was dort angeboten wird, ist vom 407.
Dein Lenkrad ist schon das richtige für einen 408IE.
trianon

geschrieben am:
26.04.2015 18:00

Die Teile von autklassika, alsi von Pjotr sind von der Qualitaet i.O.
Gruesse von moskvich.net
NR6

geschrieben am:
26.04.2015 19:01

Danke für diese Info,war schon etwas verunsichert,aber denke das wirds werden, dann ist auch gleich alles beisammen.
trianon

geschrieben am:
26.04.2015 22:01

dazu sehe mein Beitrag aus dem Jahre 2012 hier im Forum http://azlk.de/forum/beitrag.php?nr=272&thema=Kunststoffteile%20Moskwitsch%20408
Die Qualität der Teile hat sich verbessert, die Lieferzeiten sind immer noch ab einem Monat.
NR6

geschrieben am:
26.04.2015 22:14

aus welchem Grund ist dort die Rede von nur 158 Euro? War das ein anderer Anbieter oder ein nicht so umfangreicher Satz?

Mit den Links kann ich leider nichts anfangen,da ich nur 2 Worte russisch und natürlich gleich gar kein Kyrilisches Alphabet kann :(
trianon

geschrieben am:
26.04.2015 23:07

Also, das ist die Seite des Herstellers http://www.oldcarservice.com.ua/en/plastic-parts/2014-10-10-12-43-13/interior-plastic-parts
Die Preise sind aktuell bei ca. € 210, weil € zu $ in Vergangenen Monaten knapp 25% abgewertet hat jedoch die Preise in der UA werden in USD verrechet. Die Lieferzeiten sind i.d.R. ca. 30-60 Tage, die VK liegen bei ca. € 35,- pro Satz.
Die Preisbildung bei dem Händler bleibt jedoch im Ermessen des Händlers. Soviel dazu.
steve

geschrieben am:
27.04.2015 21:17

die Teile von oldcarsevice aus Kiew hab ich zum ansehen da. Kannst du bei mir in Chemnitz vorbeikommen. Den Chef hab ich auch schon persönlich kennengelernt, der ist auch nicht kleinlich bei Reklamationen die leider vorkommen. ich hab schon mehrmals erlebt dass die Teile allein durch das rumliegen krumm wurden. Kommentar aus Kiew: mußt du eben sofort einbauen und nicht rumliegen lassen. Allein: es fehlt an Alternativen. ich vermute dass avtoklassika ebenfalls bei oldcarsevice einkauft und das noch was draufschlägt, deshalb der Preisunterschied.
Ulli

geschrieben am:
28.04.2015 02:18

Bei Ebay steht gerade ein neues 408er Lenkrad drin, sieht eigentlich recht gut aus. Vom Preis her geht es eigentlich, billiger bekommt man eben neues Zeug nicht mehr. Von der Anbieterin hatte ich mir auch schon verschiedene Mossi-Teile gekauft. Die ist meiner Meinung nach recht seriös und holt russische Autoteile aus Bulgarien. Wenn es wirklich so wichtig ist, sollte man das Lenkrad nehmen, etwas Besseres billiger zu bekommen kann man vergessen.

Ich selber hatte ja bei meinem Auto auch das Problem der verzogenen Plastikteile. Ich hatte damals mir das Zeug als Nachfertigung aus Ungarn beschafft. Momentan ist mir etwas entfallen, wie das war, ich müsste erst mal ein wenig darüber nachdenken, dann fällt es mir wieder ein.

Auf jeden Fall hatte ich auf einer I-Net-Seite des ungarischen Moskwitsch-Club ein Inserat mit Bildern gesehen. Zufälligerweise hatte aber gerade in dem Moment ein Oldi-Kollege Kontakt zu einem Autohändler aus Budapest gefunden, von dem er sich etwas später auch noch einige Polski-Fiats zum Restaurieren geholt hatte. Und dieser Händler wiederrum kannte den Hersteller der Plastikteile. Dieser konnte nur ungarisch und so wie es hieß, macht der nur Teile für Leute aus Ungarn.

Der Teilehändler, welcher etwas Englisch sprach, kam dann zufälligerweise nach Deutschland zum Wolgatreffen nach Reichwalde. Dort hatte ich mich dann mit ihm getroffen und er brachte die Teile mit. Was sie gekostet hatten, weiß ich aber nicht mehr so genau, ich glaube, etwa 185.-€ pro Satz plus zwei Kisten Bier:). Also insgesamt für die lange Leiste, den Tachokasten, die kurze Leiste links und die Aschebecherabdeckung.

Ich muss schauen, ob ich die Adresse wiederfinde. Auf jeden Fall ist das eine recht gute Qualität, mir scheint, die Teile sind aus irgendeinem Kunststoff gegossen und anschließend schwarz lackiert. Wobei der Glanz durch das Lackieren etwas stärker ist als bei der originalen Plastik. Aber das stört mich überhaupt nicht. Auf jeden Fall hat das Zeug auf Anhieb gut gepasst und auch die Details wie zB. die Rillen im Tachogehäuse sind gut ausgearbeitet wie beim Original.

Ich habe die Teile nun seit etwa 4 Jahren im Auto und sie sind immer noch Top. Wobei ich sagen muss, dass das Auto sehr selten benutzt wird und die meiste Zeit in der Garage und dazu noch unter einer Staubplane steht. Also somit kein UV-Licht dran kommt.

Was ich selber noch gebrauchen kann, sind die beiden Griffe und die Führung der Heizungs-/Lüftungsverstellung, die zwei Drehschalter im Tachogehäuse und eventuell den Griff vom Handschuhkastendeckel. Meine sind noch original russisch und auch noch sehr gut erhalten, aber was man hat, das hat man. Zudem ich diese Teile damals vergessen hatte, mitzubestellen.

Den Knubbel von der Lenkradschaltung (auf dem Foto ist er noch alt) habe ich mittlerweile auch, allerdings wird das Ding nur zu wechseln sein, wenn der Alte dabei geopfert wird, da das Ding aufgeklebt ist. Allerdings ist das Ding eher mehr abgegriffen als verzogen. Den Blinkerschalter, die Lenksäulenverkleidung und das Lenkrad hatte ich damals von woanders her als Neuteil bekommen, wobei vielleicht auch interessant ist, das der Blinkerhebel als solcher inklusive Plastikgriff identisch ist mit dem vom Sapo.

Was ich ggf. über habe, ist das Lenkradmittelteil mit der Aufschrift ASLK. Ich habe nämlich einen MSMA und als Tauschobjekt gegen irgendetwas anderes, was ich gebrauchen könnte, würde ich mich von dem Ding trennen.

Hier sind noch mal paar Bilder von den Armaturenbrett und den Plastikzeug. Ich denke, es sieht doch recht gebrauchsfähig aus und dürfte auch die nächsten Jahre sich so halten.





NR6

geschrieben am:
28.04.2015 21:55

Danke für die Umfangreichen Antworten, ich sehe hier wird man echt nicht hängen gelassen!

Das Steve gleich in Chemnitz ist ,ist natürlich optimal, wir werden uns mal zusammen finden,hoffe ich.

Danke Ulli für deinen langen Text und die Bilder!Ich finde bei dir siehts doch prima aus. Ob die Plastikteile nun ein bißchen mehr oder weniger glänzen ist mir bei der ganzen Sache wirklich egal.Grundsätzlich muss das Auto in einem gebrauchsfähigen und ansehnlichen Zustand sein, keins meiner Autos ist in Museumszustand.
Meine Autos stehen auch immer drinnen und völlig dunkel, könnte also mit etwas Glück eine Weile halten.Die andere Seite ist, wenn der Kunstoff 6,8, oder 10 Jahre ansehnlich bleibt und dann gwechselt werden muss, ist das zwar sicherlich ärgerlich aber insgesamt ist diese Investition auf die Zeit gesehen zu verschmerzen, finde ich.

Ein Lenkrad habe ich soeben bei M.Schneider geordert sowie alle Radbremszylinder und einen Hauptbremszylinder, da ist Bremsenmäßig dann wenigstens erstmal Ruhe.
Dann noch das Amturenbrett und einen Satz Reifen, dann sollten die größten Posten durch sein.

Apropos Reifen,ich habe noch nicht drauf geschaut. Eine gängige Größe oder hat der Mossi ein teures Sondermaß ?

mbtv60

geschrieben am:
28.04.2015 22:26

Freut mich,dass Du alles im Griff hast. Bei den Reifen bin ich einen eigenen Weg gegangen.
Wurde hier im Forum auch schon mal diskutiert.
Aber ich hatte von den Schlauchreifen die Schn... voll. Immer übern Winter lag das Auto auf den Felgen. Habe dann die Felgen sandstrahlen und pulverbeschichten lassen und schlauchlose 165/80R13 aufziehen lassen. Bis heute keinen Luftverlust.
NR6

geschrieben am:
28.04.2015 22:47

Günstig wenn das klappt,besonders für den Geldbeutel. 165/80R13 sind natürlich auch gleich richtig günstig.
Als ich für den Wartburg 311 Heidenau Reifen in Originaloptik plus neue Schläuche und montage geordert habe, waren gleich mal über 500 Euro weg.
AvaTar

geschrieben am:
29.04.2015 11:43

165/80R13 ist "Standard" - aber auch günstig. Doch mir waren die zu "niedlich". In der DDR rollte der Mossi auf 6.40-13 Diagonalreifen. Und auch wenn die nominal genauso schmal waren, so doch im Umfang größer, und deshalb insgesamt fülliger im Radkasten. Wen die Optik dabei nicht stört, fährt mit 165/80R13 gut und günstig.

Die Alternativen:
- 175/80R13 (genau wie bei den 165ern entspricht das auch den Typen, wo das "/80" einfach weggelassen wird - ich geh mal davon aus, dass Du das weißt.)
- 175/70R13 (der umfangsmäßg kleinste Reifen, kommt einer Tieferlegung gleich. So gar nicht mein Ding!)
- 185/70R13 (auch in der DDR üblich, durchaus begehrt. Obwohl der Umfang mit den 165/80R13 quasi übereinstimmt, trotzdem deutlich fülliger im Radhaus.)
- von Vredestein gibt es einen 6.40R13 Radialreifen. Die Abmessungen entsprechen dem 6.40-13 Diagonalreifen, oder einem 165/100R13 als Radialgröße. Die Angabe "/100" ist aber durch die Reifennorm nicht vorgesehen. Vorteil: Originale Optik, eintragungsfrei; Nachteil: vergleichsweise teuer, Tacho kann nachgehen - da eintragungsfrei, wird das aber niemand interessieren.
- ich habe mal 185/80R13 besorgt. Umfang entspricht bis auf wenige mm den 6.40-13 Diagonalen, sind aber eben breiter. Vorteil: Optik. Nachteil: Muss eingetragen werden; Tacho kann leicht nachgehen (bei mir ca. 1kmh), und im direkten Vergleich merkt man, dass sich der Mossi mit schmaleren, kleineren Reifen leichter tut: auf 165/80R13 war er gefühlt spritziger unterwegs.
AvaTar

geschrieben am:
29.04.2015 11:52

...ach so, den 6.45-13 Diagonalreifen wollen wir mal nicht unterschlagen. Gab's nicht von Pneumant, war aber russische Erstausstattung ab Werk, und entspricht einem 165/80R13 (bzw. 165R13) als Radialgröße. Wirkt daher in den Radkästen genauso verloren...

Und hier der Link zum anderen Reifen-Thema hier:
Link
NR6

geschrieben am:
11.05.2015 18:18

das Auto an sich werde ich zwar erst später in Angriff nehmen, aber ein Lenkrad und alle RBZ´s und ein neuer HBZ liegen schon mal da.

Es wäre schön wenn sich der Steve mal bei mir melden würde, zwecks der Plastiksachen. Habe dir schon Nachrichten geschrieben ,scheinen aber nicht anzukommen.

NR6

geschrieben am:
24.11.2015 21:16

Ich habe mich in den letzten Wochen meinem 408er gewidmet und bin schon ganz gut voran gekommen.Die Bremsen sind komplett neu, an der VA habe ich die Bremsankerplatten gestrahlt,neu lackiert und alles mit neuen Radbremszylindern,neuen Belägen und neuen Radlagern wieder zusammen gesetzt.Hauptbremszylinder ist ebenfalls neu und die Kupplung hat komplett oben und unten neue Manschetten bekommen.
Alle Leitungen( Bremse ,Kupplung,Benzin) am Auto sind aus Kupfer - ist das original?
Der Vergaser war komplett auseinander, Leitung und Tank sind gespült.
Heute habe ich die Elektrik flott gemacht.Dazu zwei Fragen:

Ist es Standart das man die Positionsleuchten an der C Säule nur einzeln l/r schalten und als Parklicht nutzen kann?

Leider ist noch keine Warnblinkanlage verbaut.Gibt es einen "schönen" Schalter der optisch zum Rest passt und wenn ja,wo habt ihr den hin gebaut? Er muss ja im Sichtbereich liegen, aber ins Amaturenbrett bohren ist kein schöner Gedanke!

Leider ist mein Lichtschalter sehr wacklig/defekt.Muss ich das Amaturenbrett ausbauen um den zu wechseln? Nach unten hin sind die Kabel zu kurz... .Oder Taacho raus und dann kommt man ran?

Fragen über Fragen... Danke!
Ulli

geschrieben am:
25.11.2015 01:36

Lichtschalter: Gehe über den Weg Tacho ausbauen an die Sache ran. Wenn Du das ganze Armaturenbrett ausbauen willst, wirst Du alsbald die Idee verfluchen. Da kannst Du wahnsinnig werden, zudem das ganze Zeug ja auch wieder zusammengebaut werden muss.

Warnblinkschalter: Es gibt komplette Sätze inklusive einer entsprechenden Halterung aus Blech, welche man mitsamt Schalter und dazu gehörender Kontrolllampe unter das Armaturenbrett setzen kann. Bei Ebay findet man so etwas, oftmals von Bosch oder Hella.
Schaue Dir mal in meinem letzten Beitrag in diesem Thread das zweite Bild von oben an, da erkennst Du rechts unter dem Lenkrad, wie ich es mit dem Schalter gelöst habe. War problemlos, simpel und einfach und funktioniert gut. In der Not hätte ich noch einen neuen Schalter übrig.

Zum Stand-/Parklicht in den C-Säulen kann ich nichts sagen, weil ich diese nicht habe. Und Kupferleitungen waren original, die halten eigentlich länger, als das ganze Auto lebt. Ob dies später mal in anderes Material umgeändert wurde, kann ich aber nicht sagen.
Wurstblinker

geschrieben am:
25.11.2015 08:12

Das Parklicht ist eben ein Parklicht und keine Positionsleuchte. Der 408 ist halt kein LKW-Anhänger. ;-) Man kann das natürlich so klemmen, dass es ein Positionslicht wird.

Die Leitungen sind bis zum 412 aus Cu.

Einen Warnblickschalter kann man auch vom Trabant nehmen (Schubschalter mit integrierter Birne) und den unterm A-Brett an einen Winkel anschrauben, dann sieht´s wenigstens bissl nach DDR aus. Bosch/Hella kann ja jeder. ;-)
NR6

geschrieben am:
25.11.2015 20:13

Danke für die Anregungen!

Das die Leitungen aus Kupfer sind finde ich Prima. Die halten ewig.Dachte nur das hat schon mal jemand umgebaut... .

Das mit dem Trabantschalter ist keine so schlechte Idee, hab ich da - und nicht nur einen.Allerdings ist der Schalter, wenn man ihn nicht versenkt verbaut,ziemlich unansehlich.
Das größere Problem ist aber, dass im Trabant WHIMS zwar eine Warnblinkschaltung mit Schaltplan drinn ist,allerdings mit 2. Blinkgeber und eben für den Trabant.Da ich elektrisch ziemlich blöd bin, steige ich da leider gar nicht durch und kann das nicht auf den Mossi übertragen.
Hat zufällig jemand einen Schaltplan für den Mossi, wo zuminmdest die Kontakte zum Auto passend bezeichnet sind? Hoffe da sehe ich dann durch.
Wurstblinker

geschrieben am:
26.11.2015 08:18

Ich muss erst schauen, wie ich das gelöst hatte, aber es geht. Am besten und einfachsten mit neuem elektr. Blinkgeber. Den hatten sie schon vor mir bei meinem da rein gezimmert.

Die Cu-Leitungen selber gammeln zwar nicht, dafür aber die Verschraubungen, die ja aus Stahl bestehen. Beides geht manchmal eine endfeste Verbindung ein. Irgendwo schlägt die Elektrochemie halt immer zu.
Wurstblinker

geschrieben am:
01.12.2015 08:25

Im Blechträger unter dem A-Brett sind ab Werk bereits diverse Bohrungen enthalten:



Passend dazu habe ich ein einfaches Blech gebohrt, was den WB-Schalter trägt.



Dieser verschwindet dann fast unsichtbar unter dem A-Brett. So oft braucht man den ja dann doch nicht. ;-)
NR6

geschrieben am:
04.12.2015 21:18

Danke auch hier noch mal für die Bilder!

Ich habe mich für die Lösung mit dem Hella Schalter entschieden und ihn heute genauso angebaut wie auf Ulis Bildern, rechts unterm Lenkrad.
Der Schalter hat einen integrierten eigenen Blinkgeber, da spart man sich eine Menge gekabel.Interessanterweise waren alle Kabel an dem Teil dann auch noch genauso lang wie man es im 408 braucht.
Da links oben im Fußraum die Klemmleiste mit den Blinkerkabeln ist, darüber der Blinkgeber und oben links das Zündschloss, kann man alles sauber direkt aufklemmen und muss nicht mal die Stromdiebe verwenden!

Den Lichtschalter habe ich heute auch gleich getauscht,ging mit Tacho raus auch gleich Problemlos und der neue funktioniert tadellos.Beim alten werden wohl einfach die Kontakte im inneren korrodiert sein, die Kabelschuhe waren auch alle stark am blühen... .
chris28

geschrieben am:
20.05.2020 12:08

Hallo Mossi-Gemeinde.

Gibt es zu obenstehenden Links neue Informationen?

Tscheche:
http://www.moskvichklub.cz/repliky/repliky10.jpg

Ukraine:
https://de.avtoclassika.com/car/moskvich-407/1315/170024/

Mein 412er quält sich jetzt auch mit einem sich verziehendem ("einschnürendem") Gehäuse des Blinkerschalters. Teilweise kann ich nicht mehr nach links blinken, nur mit "Gewalt". Ich brauche also ein neues Gehäuse, würde auch ein komplettes Teil (Blinkerschalter mit Gehäuse)nehmen, obwohl die Technik bei mir bislang i.O. ist.

Bevor ich den Link "Ukraine" für eine Bestellung bemühe, wollte ich Euch fragen, ob Ihr anderweitig helfen könnt?

Ich kann ggf. auch mit anderen Teilen helfen, einen kleinen Fundus habe ich.

Danke im Voraus - Chris, der 2. 412er aus dem Kreis Heppenheim (der beim Treffen in Lorsch [Waldemar!] nicht dabei sein konnte :(

Um zu antworten melde dich bitte an:

Benutzername: Passwort:

Melde dich hier als neuer User an!
Passwort vergessen/ändern

zurück zur Übersicht