AutorThema: Kupplung hin
Daniel1

geschrieben am:
16.06.2014 12:37

Hallo,
heute habe ich bei einer grausamen Stadtfahrt mit dem Mossi die Kupplung geerdet.
Bislang verlor ich immer wenig Hydrauliköl im Kupplungsgeberzylinder, das ergänzte ich und gut war es.
Desto näher ich der Heimat kam trennte sie kaum noch, ich wollte Öl nachfüllen, denkste oben voll und die Kupplung hin.
Zwei Ampeln und einen Hopser in die Garage schaffte ich noch.
Was könnte da schleichend gekommen sein?
Bin dankbar für jeden Hinweis.
Daniel1

geschrieben am:
16.06.2014 13:01

War eben in der Garage, habe gestartet, Kupplungspedal wird nach häufigem Treten fest, trennt nicht und Geräusche???
Wik

geschrieben am:
16.06.2014 17:50

Vermutlich hat sich der Kupplungsautomat aufgelöst. Oder das Ausrücklager. Oder beides.
Tom

geschrieben am:
17.06.2014 06:56

Lass doch mal eine 2. Person die Kupplung betätigen, dann kannst Du unten schauen, ob der Geberzylinder drückt. Könnte auch die Dichtung vom Geberzylinder hinüber sein, wäre der geringer Aufwand.
Daniel1

geschrieben am:
01.08.2014 22:27

Hallo,
die Kupplungsteile habe ich komplett erneuert.
Alles Topteile vom Schneider.
Leider ist der Geberzylinder vom "Beck"
Ich denke der schwächelt!!!

Wo würdet ihr einen neuen Geberzylinder kaufen?
Oder nur neue Dichtungen?
Danke und Gruß vom Daniel
mbtv60

geschrieben am:
02.08.2014 09:20

Grüss Dich,
am besten da, wo die anderen Top-Teile her sind

Mit freundlichem
Hartmut
Daniel1

geschrieben am:
18.08.2014 14:07

Ich habe alle Teile vom "Schneider" bezogen und die Kupplung war nach dem Erneuern topp.

Nach einer Woche war Luft im System, mein Schrauber hat entlüftet und meint alles wieder gut???
Merkwürdig, ich wollte am WE nach Meck Pom fahren, das traue ich mir gar nicht.
Gruß vom Daniel
Daniel1

geschrieben am:
29.08.2014 09:21

Nach dem Entlüften etwa 10 Fahrten und wieder "Feierabend" mit der Kupplung.
Neuen Geber - und Nehmerzylinder eingebaut, dieselben Erscheinungen. Der Schrauber hat aufgemacht, das neue Drucklager hin, eben kam die Hiobsbotschaft. Neues ist bestellt, schauen wir mal.
Beim Einbau war ich nicht dabei, ob der die Spangen vergaß???
Ich habe langsam die Schnauze voll.

Wurstblinker

geschrieben am:
29.08.2014 09:32

Selber machen, macht schlau.
Daniel1

geschrieben am:
29.08.2014 12:40

Leider habe ich keine Hebebühne, bzw. derzeit keinen Zugriff.
Aber das wäre die bessere Lösung.
Daniel1

geschrieben am:
03.09.2014 13:28

Dringende Frage???
Ist am 2140 am Kupplungshebel am Getriebe?
Danke
Daniel1

geschrieben am:
03.09.2014 13:50

Dringende Frage???
Ist am 2140 am Kupplungshebel am Getriebe aussen eine Feder?
Danke
Wurstblinker

geschrieben am:
04.09.2014 08:17

Falls Du den Ausrückhebel in der Kupplungsglocke meinst - nein. Die Feder ist innen s. Grünes Buch S.68.
Daniel1

geschrieben am:
04.09.2014 09:28

Hallo,
es soll eine Serie geben, da war die Feder außen und das war es bei meinem.
Wir haben erst einen Kuplungsautomaten verfeuert, diesen erneuert und seit gestern eine Feder außenlang gesetzt.
Jetzt geht es. Eigentlich war die Ursache zu beginn der Schwierigkeiten, wahrscheinlich die geplatzte Feder - dann der Automat und jetzt schließt sich der Kreis.
Nun ist alles in der Kupplung neu, schauen wir mal.
Gruß vom Daniel
Igel

geschrieben am:
06.09.2014 23:22

Richtig, beim Ausrückhebel aus stärkeren breitern Blech gabs eine Rückzugsfeder außen.Die andere Ausführung hatte sie im inneren der Kupplungsglocke. Erkenste durch die schwächere Kupplungsgabel außen schon.
weißekante

geschrieben am:
17.07.2017 16:12

Bei mir ist auch die Feder gebrochen habe eine innenliegend, Kupplungsautomat hin, Reparaturset eingebaut, doch wo bekomme ich so eine Feder her? Habe schon viel im Internet gesucht.
Daniel1

geschrieben am:
29.01.2018 19:06

Hallo,
mein Mossi ist derzeit in einer Tiefgarage untergebracht, belüftet, trocken alles gut.
Ich schaue sporadisch nach und starte ihn. Immer alles gur, heute wollte ich ihn ein wenig bewegen, kein Gang geht rein, beim Starten m9iz eingelegten Gang geht er zwangsläufig los.
Da die Lampen in der Tiefgarage nicht permanent brennen, habe ich aufgegeben.
Kann es beim langen Stehern zum Festkleben der Kupplungsscheibe kommen=
Oder macht die Kupplung beim Stehern die Grätsche?
Danke...
Nilson

geschrieben am:
29.01.2018 19:17

Hallo,

ist eigentlich bekannt. Wenn du schon den Mossi startest, dann solltest du ihn auch ein zwei Meter hin und her bewegen und auch bremsen. An deiner Stelle würd ich jetzt versuchen, bei Motor aus den 1. Gang einzulegen, die Kupplung treten und dann starten. Wenn du Glück hast löst die Kupplung und der Belag reißt nicht ab.
Nilson

geschrieben am:
29.01.2018 20:55

Hab gerade gelesen, dass er so losging...

Hast du Druck im Pedal? Klingt so als wenn entweder die Flüssigkeit weg ist, Luft oder ein Zylinder kaputt ist.
efb

geschrieben am:
31.01.2018 09:23

Also die Kupplungsscheibe klebt. Das hatte ich leider auch schon oft, wenn er mal lange stand. Wie schon gesagt wurde, kann man versuchen, die Scheibe durch "Fahren" mit dem Anlasser im ersten oder im Rückwärtsgang (und evtl. auch mal dabei auf die Bremse drücken) lösen. Das klappte bei mir immer mit mal mehr und mal weniger Geruckel. Das Getriebe tut einem dabei aber ziemlich leid... Komischerweise hatte ich das Phänomen mit der angeklebten Kupplung die letzten zwei Winter nicht mehr. Vielleicht hängt es auch mit der Luftfeuchte beim "Einlagern" des Fahrzeuges zusammen?
Viele Grüße Ernst
Daniel1

geschrieben am:
31.01.2018 10:44

Hallo und danke.

Gestern habe ich mit einem Freund zusammen in der Tiefgarage versucht die Kupplung zu lösen.
Ruckeln mit eingelegten Gang, starten mit Gang, nix.
Kupplungspedal benimmt sich unauffällig.
Ich will nun mal versuchen bei schönem Wetter den Mossi aus der Tiefgarage zu schleppen und irgendwo hangabwärts mit eingelegtem I. Gang starten und dann bis in den III. schalten und mit getretener Kupplung fahren.
Ich werde berichten, Öl ist drin und der Flüssigkeitsstand ändert sich ein wenig beim Treten des Pedals. Gruß
ap-m412

geschrieben am:
31.01.2018 11:45

Hallo Daniel 1,
deine Kupplungsscheibe ist bestimmt noch eine Alte mit aspestvernetzte Kupplungsbelag. Diese Kupplungsbelege wirken hydroskopisch und bewirken das Korrodieren der Reibflächen. Aber das sollte kein Problem sein.
1. Abschleppseil anschnallen
2. Lenkrad entsperren
3. Zündung aus
4. 4.Gang einlegen ( hat was mit Drehmoment zutun )
5. Kupplung treten
6. langsam anziehen bis Motor Kompession hat und selbständig die Kupplungsbelege löst

Als keine Hexerei.

Jörg
Nilson

geschrieben am:
31.01.2018 11:53

Das mit dem Hangfahren und schalten würd ich lassen. Das ist zu brutal. Eine Möglichkeit wär noch, dass du dich mal unters Auto legst(so weit ist es ja nicht) und mal schaust, ob sich der Bolzen zwischen Geber und Glocke bewegt. Natürlich brauchst du ein 2. Mann oder Frau :-) der auf das Pedal tritt. Motor aber auslassen und Handbremse fest lassen.
Klaus Köpke

geschrieben am:
31.01.2018 14:32

Aus der Tiefgarage solltest du ihn schon rausholen, es sei denn, sie ist groß genug um einige Meter zu fahren. Dann 1. Gang einlegen, starten und mit getretener Kupplung losfahren.Dann immer ruckartig Gas geben und wenn du Glück hast gibt es einen Ruck und die Kupplung ist frei.Zum Beispiel.

 

zurück zur Übersicht